Lange nichts gehört…

Der letzte Beitrag stammt ja noch vom 31.12.2018, heute schreiben wir den 1.9.2019. Es ist also wieder einmal viel Zeit vergangen, ohne das auf der Website irgendwelche Neuigkeiten zu finden waren. Das hat auch einen Grund: Es gab nichts zu berichten!

Wie bereits damals geschrieben, war das Schuljahr 2018/19 mein letztes (13 Jahre sind genug). Somit war die Diplomarbeit fertigzustellen, schriftliche und mündliche Reife- und Diplomprüfung stand dann im Mai und Juni am Programm. Und auch bereits davor ließ die Schule nicht so viel Zeit für den TS übrig. Somit ist nicht geschehen und es gab keine Neuigkeiten für euch.

Ganz untätig war ich aber nicht, denn ich durfte für den seit kurzem erhältlichen ÖBB Cityjet 4744 von RWA/SHG bereits vorab Szenarien erstellen, die seit dem Release auf der Website von RWA (Railworks Austria) erhältlich sind. Die sind zwischen den schriftlichen und den mündlichen Prüfungen als Abwechslung zum Lernen entstanden. Diese Szenarien sind jetzt auch auf meiner Website hier verfügbar! Nähere Infos zu Szenarien findet ihr hier und hier, die Downloadlinks sind aber auch direkt hier zu finden!

R 6481 in Payerbach-Reichenau
S5 in Graz HBF
S1 in Bruck/Mur

Jetzt könnte man denken:“Schule vorbei, dann hat man Zeit“. Dem war aber nicht wirklich so, denn bereits nur 3 Wochen später begann ich meinen Zivildienst im Rettungsdienst. Auch da blieb nicht sehr viel Zeit für den TS, denn Ende August folgte die Abschlussprüfung zum Rettungssanitäter (also wieder fleißig lernen). Die wenige Zeit habe ich dann nicht direkt in den TS investiert, sondern in meine Mitarbeit am Ansagenpaket für dieses neue Fahrzeug. Herunterladen könnt ihr das Ansagenpaket hier!

Vielleicht stellt ihr euch jetzt die Frage: Wie sieht es in der nahen und näheren Zukunft mit neuen Szenarien aus? Nunja, versprechen kann ich nichs, aber Ideen habe ich wie immer viele im Kopf, nur nicht genug Zeit für die Umsetzung von allen! Vieles möchte ich unbedingt umsetzen, nur durch meinen Weg, alle Szenarien so realistisch wie möglich machen zu wollen, wird der Aufwand für ein Szenario von Mal zu Mal (gefühlt) immer größer und dementsprechend zeitaufwändiger.

Zum Abschluss noch so ein paar Stichwörter zu Plänen für die Zukunft: Szenario/Szenarien mit der ÖBB 1142 (RWA/SHG), KGAG 43600, Vorspanndienst, mehr Szenarien für die Arlbergbahn, Szenario für die Brenner- und Unterinntalbahn (eines mit einem Güterzug wäre sicher schön…), S-Bahn- und Regionalzug-Szenarien für Wien – Wiener Neustadt (- Payerbach-Reichenau),………………….